Prospan® Hustenpastillen


PZN: 3777982

10,99 EUR

20 ST / EINHEIT

inkl. 10% MwSt.

deliverable-status-greenlieferbar

"quantity_input" ist keine gültige Zahl
Im Feld "quantity_input" dürfen keine Kommastellen eingegeben werden

Produkt-Beschreibung

Lösen den Schleim, befreien die Atemwege und beruhigen den Husten und Hustenreiz mit der Kraft des Efeus.



Pflanzliches Arzneimittel zur Schleimlösung bei Husten im Zusammenhang mit Erkältungen.

Prospan® ist pflanzlich, gut verträglich und in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich.

Die Prospan® Hustenpastillen mit fruchtigem Orangengeschmack sind praktisch für unterwegs.

Zucker-, gluten- und laktosefrei. Vegan. Für Diabetiker geeignet.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:
alle 1 bis 2 Stunden 1 Lutschpastille maximal 6 Lutschpastillen pro Tag

Kinder von 4 bis 11 Jahren:
alle 2 bis 3 Stunden 1 Lutschpastille maximal 4 Lutschpastillen pro Tag.

Anwendung bei Kindern
Prospan® Hustenpastillen sind für Kinder unter 4 Jahren nicht geeignet.

Was Prospan Hustenpastillen enthalten

Der Wirkstoff ist: Efeublättertrockenextrakt.
1 Lutschpastille enthält 26 mg Trockenextrakt aus Efeublättern (Verhältnis Droge zu Extrakt 5 – 7,5 : 1 ; Auszugsmittel: Ethanol 30 % (m/m))

Die sonstigen Bestandteile sind:
Maltitol-Lösung, arabisches Gummi, Citronensäure, Acesulfam Kalium, Sorbitol-Lösung 70% (nicht kristallisierend), mittelkettige Triglyceride, Orangenaroma, Mentholaroma, gereinigtes Wasser.

Stand der Information: Mai 2023



KurzbezeichnungProspan® Hustenpastillen
StichworteHustenmittel, Husten, Hustenreiz, Erkältung, Arzneimittel
Verpackungsinhalt20 ST
ATC-BegriffeRESPIRATIONSTRAKT, HUSTEN- UND ERKÄLTUNGSMITTEL

Pflichtangaben

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt, oder Apotheker.

Stand: September 2023

Gebrauchsinformationen

1. Was sind Prospan® Hustenpastillen und wofür werden
sie angewendet?
Prospan ® Hustenpastillen erleichtern das Abhusten, ent-
spannen die Bronchialmuskulatur und beruhigen so den
Husten.

Prospan ® Hustenpastillen sind ein pflanzliches Arzneimit-
tel zur Schleimlösung bei Husten im Zusammenhang mit
Erkältungen.

Wenn Sie sich nach 1 Woche nicht besser oder gar
schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Prospan ® Husten-
pastillen beachten?
Prospan® Hustenpastillen dürfen nicht eingenommen
werden,
• wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Efeu
oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen
Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
• bei Kreuzreaktionen gegen andere Vertreter aus der
Familie der Araliengewächse (z.B. Ginseng).

Prospan Pastillen AT PB1685802.indd 1 Prospan Pastillen AT PB1685802.indd 1 19.06.2023 12:41:15 19.06.2023 12:41:15

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:
alle 1 bis 2 Stunden 1 Lutschpastille
maximal 6 Lutschpastillen pro Tag

Kinder von 4 bis 11 Jahren:
alle 2 bis 3 Stunden 1 Lutschpastille
maximal 4 Lutschpastillen pro Tag.

Art der Anwendung:
Zum Einnehmen (Lutschen).
Prospan® Hustenpastillen können unabhängig von den
Mahlzeiten gelutscht werden.

Dauer der Anwendung:
Wenn Sie sich nach 1 Woche nicht besser oder gar
schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung bei Kindern
Prospan® Hustenpastillen sind für Kinder unter 4 Jahren
nicht geeignet.

Wenn Sie eine größere Menge von Prospan ® Husten-
pastillen eingenommen haben als Sie sollten
Bei Überdosierung können Reizungen des Magen-Darm-
Traktes (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) oder Unruhe
auftreten.
Die Beschwerden sind beim Absetzen des Präparates
reversibel.
Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Prospan® Hustenpastillen
vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die
vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimit-
tels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel
Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftre-
ten müssen.

Gelegentlich (1 bis 10 von 1.000 Behandelten):
Magen-Darm Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und
Durchfall

Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Behandelten):
Allergische Reaktionen wie Atemnot, Schwellungen, Haut-
ausschläge, Juckreiz

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich
an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwir-
kungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben
sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das
nationale Meldesystem anzeigen (siehe Details unten).

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
Traisengasse 5
1200 WIEN
ÖSTERREICH
Fax: + 43 (0) 50 555 36207
Website: http://www.basg.gv.at/

Prospan Pastillen AT PB1685802.indd 2 Prospan Pastillen AT PB1685802.indd 2 19.06.2023 12:41:17 19.06.2023 12:41:17